Autoren und Organisation

An der Helvetia Sacra arbeiteten Autoren aus allen Landesteilen der Schweiz und aus dem Ausland mit, u.a. Universitätsangehörige, Archivare, Medienschaffende, Lehrer und freischaffende Historiker.

Autoren der Helvetia Sacra


Eine Redaktion von 4–5 Mitgliedern war die Drehscheibe des Unternehmens, sie prüfte die Beiträge inhaltlich, vereinheitlichte sie formal, beförderte sie zum Druck und betreute die Drucklegungen. Der Sitz von Redaktion und Sekretariat befand sich am Staatsarchiv des Kantons Basel-Stadt.

Das Werk wurde herausgegeben vom Kuratorium der Helvetia Sacra, das jeweils von mindestens sieben in der Schweiz tätigen Historikern gebildet wurde. Als Universitätsprofessoren und Archivare in den vier Landesteilen stellten sie auch die Kontakte zu den Universitäten, Archiven und Behörden her.

Die Helvetia Sacra war 1982–2007 Sektion der Schweizerischen Gesellschaft für Geschichte, in deren Organ, der Schweizerischen Zeitschrift für Geschichte, sie 1972–2007 ihre jährlichen Arbeitsberichte publizierte.

Die Bearbeitung und Publikation der Helvetia Sacra-Bände wurden weitaus zum grössten Teil vom Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung finanziert. Diesem trat von 1980 bis 2007 die Helvetia Sacra-Stiftung zur Seite, die durch Beiträge von Kantonen, Institutionen der katholischen Kirche, Banken und nicht zuletzt von Privaten geäufnet wurde.


Oben